Die Wasserkraftmaschine Mensch

Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern spielt als Lebensgrundlage und für das Funktionieren des menschlichen Körpers eine entscheidende Rolle. Dr. med. Walter Raaflaub, Buchautor und Arzt für Allgemeine
Medizin FMH mit eigener Praxis in Schönried (1990–2006), gibt darüber Auskunft, was es im Zusammenhang mit Wasser für unsere Gesundheit zu beachten gilt.

Walter Raaflaub, wie erklären Sie sich die herausragende Rolle des Wassers im menschlichen Körper?

Wo Wasser ist, ist auch Leben in irgendeiner Form möglich. Wasser enthält je nach Ort mehr oder weniger Nähr- oder Mineralstoffe. Entscheidend ist, dass unser Organismus diese nicht selbst herstellen kann. Sie müssen mit dem Trinkwasser, aber einige auch mit der Nahrung zugeführt werden.

Welche Nähr- und Mineralstoffe sind im Wasser enthalten?

Natürliches Wasser enthält Mengenelemente wie Chlor, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Phosphor und einige weitere Spurenelemente wie Eisen, Jod, Kobalt, Kupfer, Lithium oder Selen. Bei Mengenelementen liegt der Anteil im Körper bei mehr als 50 Milligramm pro Kilo Körpergewicht, bei Spurenelementen weniger. Daneben finden sich Rückstände von Ton oder Erde und/oder auch Bakterien oder Verschmutzungen. 

Für welche Organe oder Körperteile sind diese Stoffe wichtig?

Kalzium wird für den Knochen- und Zahnaufbau benötigt, Jod zur Herstellung der Schilddrüsen-
hormone. Magnesium ist für sehr viele Eiweisse ein wichtiger Hilfsstoff zur Produktion von Enzymen, die im Stoffwechselprozess eine grosse Rolle einnehmen, zum Beispiel im Nervensystem. Lithium ist wichtig für das Gehirn und Natrium hilft bei der Stabilisierung des Wasserhaushaltes.

Als Einheimischer sehe ich fürs Trinken von Mineralwasser keine Vorteile. 

Dr. Walter Raaflaub

Was passiert, wenn man zu wenig trinkt?

Trinkt man zu wenig, funktioniert der Körperhaushalt nicht mehr normal. Es kommt zu Verschiebungen des Körperwassers in die Körperzellen hinein, um deren Funktion zu erhalten. Dies hat eine Abnahme des Urins, Verstopfung, Verminderung der Hautspannung und trockene Schleimhäute zur Folge. Der Blutdruck sinkt, es kann zu Bewusstseinstrübungen und Kollaps führen.

Woher kommt das Durstgefühl?

Da durch Wassermangel im Blut die Salzkonzentration im Blut steigt, werden bestimmte Zellen im Zwischenhirn und in der Leber gereizt. Diese beeinflussen ein Hormon, welches das Durstgefühl auslöst. Zudem werden in Blutgefässen in der Nähe des Herzens und in den Nieren Zellen gereizt, die auf die abnehmende Füllung des Kreislaufes reagieren.

Wie viel Wasser pro Tag sollten wir trinken?

Der tägliche Flüssigkeitsbedarf sollte bei drei Litern liegen. Darin ist aber auch die Flüssigkeit enthalten, die wir mit fester Nahrung zu uns nehmen. Insbesondere Früchte und Gemüse können bis zu neunzig Prozent und mehr aus Wasser bestehen – sogar eine Banane noch zu 57 Prozent. 

Man stelle nach dem Aufstehen eine mit Wasser gefüllte Anderthalbliterflasche auf den Tisch. Sie soll am Abend leer sein. Gelingt der Test?

Buchautor Dr. Walter Raaflaub trinkt am liebsten Leitungswasser.

Autor: Martin Gurtner-Duperrex; Foto: Sven Pieren, Müller Medien AG, Gstaad

Mehr zu Wasser – Ein aussergewöhnliches Element

UN-Resolution 64/292: Wasser als Menschenrecht

UN-Resolution 64/292: Wasser als MenschenrechtAlle Menschen haben das Recht auf sauberes Trinkwasser, sanitäre Einrichtungen, Unterkunft und grundlegende Dienstleistungen.Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen (2007–2016) Besonders für Kinder wie für...

Die Wasserkraftmaschine Mensch

Die Wasserkraftmaschine Mensch Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern spielt als Lebensgrundlage und für das Funktionieren des menschlichen Körpers eine entscheidende Rolle. Dr. med. Walter Raaflaub, Buchautor und Arzt für Allgemeine Medizin FMH mit eigener Praxis...

Makkaroni auf dem Mount Everest

Makkaroni auf dem Mount Everest Wasser siedet in grosser Höhe schneller. Dabei spielt der jeweilige Luftdruck eine Rolle, der die Wassermoleküle mehr oder weniger zusammendrückt. Bei Normaldruck auf Meereshöhe kocht Wasser bei 100 Grad Celsius. Weil der Luftdruck mit...

Das Biotop und seine Bewohner

Das Biotop und seine Bewohner Natürliche und künstlich angelegte Biotope, auch wenn sie noch so klein sind, sind für die Biodiversität von grosser Wichtigkeit. Das Wort Biotop kommt aus dem Griechischen und wird aus «bios» (Leben) und «topos» (Ort) zusammengesetzt....

Mineral- und Thermalwasser sowie andere  Wässerchen

Mineral- und   Thermalwassersowie andere WässerchenDer Basel-Städter Julien Hediger ist seit zwei Jahren Food & Beverage Manager im Le Grand Bellevue Gstaad. Der 28-Jährige absolvierte die Hotelfachschule Lausanne und arbeitete anschliessend zweieinhalb Jahre im...

Das Saanenland und seine Gewässer

Das Saanenland undseine GewässerSaane/Saanen Über einen Zeitraum von 1000 Jahren entwickelte sich Sanona über Sanuna und Sarina zu Saane. Das Wort soll einen keltischen Ursprung haben und stark, mächtig oder gewaltig bedeuten. Es könnte aber auch aus dem...

Ohne Wasser läuft gar nichts

Ohne Wasser läuft gar nichts Der Mensch nimmt unentwegt Wasser auf, bereitet es auf und scheidet es wieder aus. Im Zentrum der sogenannten Resorption stehen vor allem der Magen, die Nieren, der Darm und das Blut.Der Mensch besteht zu ca. 60-70%  aus Wasser (über 40...

Die Wasserversorgung der Gemeinde Saanen

Die Wasserversorgung der Gemeinde Saanen wird durch ein komplexes Netz von Bergquellen, Pumpwerken, Reservoirs — wie das hier abgebildete Reservoir Bissenstalden — sowie 128 Kilometern Rohrleitungen sichergestellt und liefert den Haushalten pro Jahr durchschnittlich...

Unsichtbar: komplexe Wasser kreisläufe unter dem Hallenbad

1972Baujahr 36Mitarbeitende (Teilzeit) 100 000Besuchende im Jahr 2019 25 m x 12,5 mGrösse des Schwimmbeckens 1,2 – 3,4 m3Tiefe des Schwimmbeckens 4650Badewannen Fassungsvermögen: 700m3 = 73 000 l 26 780 m3Wasserverbrauch pro Jahr und 73 m3 = 73 000 pro Tag ...

Zahlen und Facts über Wasser weltweit

Zahlen und Facts über Wasser weltweitWasserverbrauch pro Kopf und Tag in Litern (ohne Industrie)Quelle: statista.de.com 2019/20Rund 2,2 Milliarden Menschen haben keinen regelmässigen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 1,42 Milliarden Menschen leben in Gebieten mit hoher...