1972
Baujahr

36
Mitarbeitende (Teilzeit)

100 000
Besuchende im Jahr 2019

25 m x 12,5 m
Grösse des Schwimmbeckens

1,2 – 3,4 m3
Tiefe des Schwimmbeckens

4650
Badewannen Fassungsvermögen:
700m3 = 73 000 l

26 780 m3
Wasserverbrauch pro Jahr und 73 m3 = 73 000
pro Tag

     

Unsichtbar: komplexe Wasserkreisläufe unter dem Hallenbad

Peter Jungen, seit zehn Jahren Betriebselektriker und Bademeister im Sportzentrum Gstaad, führt durch die Technikräume unter den drei Bade- becken und erklärt die Wasseraufbereitung und deren Kreisläufe. Er ist im Grund aufgewachsen und verheiratet. Nach einer Erstausbildung als Elektromonteur liess er sich zum Seilbahnfachmann ausbilden und arbeitete bei den Bergbahnen Gstaad und dem Glacier 3000.

Mithilfe von Wärmepumpen wird dem Grundwasser Wärme entzogen und damit das Hallenbad sowie das Schwimmbadwasser geheizt. Über zwei Drittel des Energiebedarfs werden aus dem Grundwasser bezogen, der Rest wird elektrisch bereitgestellt.

Das Wasser jedes Beckens stammt aus dem öffentlichen Wassernetz und hat innerhalb des Hallenbads seinen eigenen Kreislauf. Pro Besuchenden werden 150 bis 200 Liter
Frischwasser dazugegeben.

Je nach Anzahl Personen im Becken fliesst mehr oder
weniger Wasser durch die Überlaufrinnen in den Reinigungskreislauf ab.

Von den Überlaufrinnen fliesst das Wasser durch ein Rohrsystem in ein Ausgleichsbecken im Untergrund des Hallenbads. Schwimm- und Warmaussenbecken verfügen über eigene Installationen.

Von dort wird das Wasser durch Mehrschichtfilter aus Aktivkohle und Sand gepumpt, gereinigt und von Schmutzpartikeln befreit. Das gesamte Wasser des Aussenbeckens wird pro Stunde einmal, das des Schwimmbeckens alle vier Stunden umgewälzt und gefiltert.

In der Folge wird das Wasser mit Chlor und Ozon des-
infiziert. Schwefelsäure dient zur Senkung des pH-Wertes des Wassers, um dem Chlor die optimale Wirkung zu ermöglichen.

Das gereinigte Wasser fliesst über Pumpen und die Einströmdüsen in das Schwimmbecken zurück. Das überschüssige, verbrauchte Wasser wird ausgesondert.

Diesem «abgebadeten» Wasser wird die Wärme entzogen und einerseits für die Filterreinigung in einem Tank gesammelt und andererseits dem Kaltwasser- und Kneippbecken in der Sauna zugeführt, bevor es durch die Kanalisation abfliesst.

Das Aussenbecken beim Hallenbad darf laut Energiegesetz nur betrieben werden, wenn es nachts abgedeckt oder das Wasser abgesenkt wird. Deshalb wird am Abend das Badewasser in das Ausgleichsbecken entleert und am nächsten Morgen gereinigt wieder zurückgepumpt. Die Qualität des Badewassers ist dem Lebensmittelgesetz unterstellt und wird regelmässig durch kantonalen Inspektoren geprüft.

Ins kalte Wasser springen. 

Sich in ungewohnter Situation, resp. in einer neuen Situation bewähren müssen.

Ins kalte Wasser springen.

Sich in ungewohnter Situation, resp. in einer neuen Situation bewähren müssen.

Autor und Fotos: Martin Gurtner-Duperrex

Mehr zu Wasser – Ein aussergewöhnliches Element

Ohne Wasser läuft gar nichts

Ohne Wasser läuft gar nichts Der Mensch nimmt unentwegt Wasser auf, bereitet es auf und scheidet es wieder aus. Im Zentrum der sogenannten Resorption stehen vor allem der Magen, die Nieren, der Darm und das Blut.Der Mensch besteht zu ca. 60-70%  aus Wasser (über 40...

Das Biotop und seine Bewohner

Das Biotop und seine Bewohner Natürliche und künstlich angelegte Biotope, auch wenn sie noch so klein sind, sind für die Biodiversität von grosser Wichtigkeit. Das Wort Biotop kommt aus dem Griechischen und wird aus «bios» (Leben) und «topos» (Ort) zusammengesetzt....

Zahlen und Facts über Wasser weltweit

Zahlen und Facts über Wasser weltweitWasserverbrauch pro Kopf und Tag in Litern (ohne Industrie)Quelle: statista.de.com 2019/20Rund 2,2 Milliarden Menschen haben keinen regelmässigen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 1,42 Milliarden Menschen leben in Gebieten mit hoher...

«Gut gekochtes Essen aktiviert Glückshormone»

«Gut gekochtes Essen aktiviert Glückshormone» Der Gstaader Spitzenkoch Erich Baumer erklärt, was das Sieden im Wasser mit unseren Nahrungsmitteln macht und gibt dazu gleich ein paar Ratschläge.  Erich Baumer, Spitzenkoch und zusammen mit seiner Ehefrau Louise Inhaber...

Die Wasserkraftmaschine Mensch

Die Wasserkraftmaschine Mensch Wasser löscht nicht nur den Durst, sondern spielt als Lebensgrundlage und für das Funktionieren des menschlichen Körpers eine entscheidende Rolle. Dr. med. Walter Raaflaub, Buchautor und Arzt für Allgemeine Medizin FMH mit eigener Praxis...

Unsichtbar: komplexe Wasser kreisläufe unter dem Hallenbad

1972Baujahr 36Mitarbeitende (Teilzeit) 100 000Besuchende im Jahr 2019 25 m x 12,5 mGrösse des Schwimmbeckens 1,2 – 3,4 m3Tiefe des Schwimmbeckens 4650Badewannen Fassungsvermögen: 700m3 = 73 000 l 26 780 m3Wasserverbrauch pro Jahr und 73 m3 = 73 000 pro Tag ...

Die Wasserversorgung der Gemeinde Saanen

Die Wasserversorgung der Gemeinde Saanen wird durch ein komplexes Netz von Bergquellen, Pumpwerken, Reservoirs — wie das hier abgebildete Reservoir Bissenstalden — sowie 128 Kilometern Rohrleitungen sichergestellt und liefert den Haushalten pro Jahr durchschnittlich...

Eine Libellengeburt

Eine Libellengeburt Die meisten Libellenarten leben in der Nähe von Gewässern wie Biotopen, Seeufern oder Flachmooren. Diese filigranen Insekten haben einen sehr speziellen Lebenslauf, der sich zu einem grossen Teil unter Wasser abspielt: Die Weibchen legen ihre Eier...

Mineral- und Thermalwasser sowie andere  Wässerchen

Mineral- und   Thermalwassersowie andere WässerchenDer Basel-Städter Julien Hediger ist seit zwei Jahren Food & Beverage Manager im Le Grand Bellevue Gstaad. Der 28-Jährige absolvierte die Hotelfachschule Lausanne und arbeitete anschliessend zweieinhalb Jahre im...

Langsames Umdenken und neue Trends im Gartenbau

Ivan Inäbnit ist Inhaber und Geschäftsführer der GartenTeam Inäbnit AG. Er lebt mit seiner Frau Heidi und den Kindern Elina und David in Schönried. Er entdeckte die Leidenschaft für den Gärtnerberuf über Umwege und absolvierte 2002 die Ausbildung zum...