Mondholz – was ist dran?

Unter Mondholz bzw. Mondphasenholz versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden (Erwin Thoma, österreichischer Forst- und Betriebswirt). Dem Mondholz werden subjektiv besondere Qualitäten hinsichtlich seiner Stabilität, Haltbarkeit, Feuerbeständigkeit, Härte und Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge nachgesagt. Ein Zusammenhang zwischen den Eigenschaften des Holzes und dem Zeitpunkt des Fällens im Mondkalender konnte mit objektiven wissenschaftlichen Untersuchungen jedoch nicht nachgewiesen werden. Der Mond hat einen Einfluss auf das Wachstum der Bäume. Die Frage ist, wie man diesen Einfluss gewichten will, wenn man weiss, dass andere Parameter noch viel grösseren Einfluss haben.

Was sagt die Wissenschaft?

Wissenschaftler an der ETH Zürich analysierten Mondholz. Sie kamen zu folgendem Ergebnis: Röntgendiagnostische Untersuchungen zeigten, dass der Mond das Wachstum der Bäume beeinflusst. Inwieweit das für die weitere Verwendung relevant ist, konnte nicht nachgewiesen werden. In hohem Mass mitbestimmend für das gesunde Wachsen des Baumes sind das Sonnenlicht, die Wasseraufnahme und der Standort.

Beeinflusst Mondholz den Klang der Geige?

Es gibt Geigenbauer, die immer mit Mondholz, das bei Neumond geschnitten wurde, arbeiten. Das sei zwar für den Klang nicht wichtig, jedoch umso mehr für die Ästhetik. Diese Ansicht teilen auch andere Holzinstrumentenbauer. Sie alle suchen Tonholz von ausgezeichneter Qualität. Dabei ist ihnen vor allem wichtig, dass das Holz im Winter geschlagen und lange gelagert wird.

Beratung: Otto Schenk, Geigenbauer, Bern

Duhamel

Auf einen Zusammenhang mit dem Mond verweist Henri Louis Duhamel du Monceau 1764 in seinem Buch «De l‘exploitation des bois». 

Mit dem Hinweis, dass auch Fischer ihren Fang gerne bei bestimmtem Mondstand einbringen und Ärzte diverse Krankheiten dem Mond zuschreiben (Mondsucht), geht er den dem Holz zugeschriebenen Eigenschaften nach, wenn der Baum bei zu- oder abnehmenden Mond gefällt wurde. Er kommt dabei zu folgendem Ergebnis: «Wenn man dieses bedenkt, so kann man sich von den grossen Wirkungen, die man dem Mond insgemein zuschreibt, sehr wenig versprechen».

Beratung: Elisabeth Wampfler, Architektin, Jaggi Architektur & Innenarchitektur, Gstaad; Autor: Eugen Dornbierer-Hauswirth
Fotos: Mond: Adobe Stock — Artenauta, Illustration Geige: Susanne Kaiser, Müller Medien AG, Gstaad

Hier gibt es noch mehr Holz Beiträge

Wie feuerfest ist Holz?

Wie feuerfest ist Holz?Die Frage, wie sich ein Gebäude aus Holz im Vergleich zu einer Beton-Stahlkonstruktion im Brandfall verhält, kann in etwa wie folgt beantwortet werden: Holz brennt berechenbar und kontrollierbar. Holz weist in seinem Brandverhalten im Vergleich...

Mondholz – was ist dran?

Mondholz – was ist dran? Unter Mondholz bzw. Mondphasenholz versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden (Erwin Thoma, österreichischer Forst- und Betriebswirt). Dem Mondholz werden subjektiv besondere...

Das Vorkommen der Baumarten

Das Vorkommen der Baumarten Die verschiedenen Baumarten wachsen überall auf der Erde, so auch in den Wäldern im Saanenland. Sie lieben ein Klima, das weder zu heiss noch zu kalt ist. Saanen, Sunnige Wald: zur Hauptsache gemischte Bestände mit Fichte, Tanne und Buche ...

«Le Bois qui Chante»

«Le Bois qui Chante»Der Wald, der singt, macht nicht auf geräuschvolle Waldtiere aufmerksam, sondern verrät, dass in ihm klingende Tannen wachsen. Geigenbauer suchen auserwählte Hölzer für ihre Geigen, Cellos und Kontrabässe. Für Geigenbauer gilt: «C’est le bois qui...

Das keltische Baumhoroskop

Das keltische Baumhoroskop Mit der Deutung von Zusammenhängen zwischen Gestirnskonstellationen und irdischen Vorgängen befasst sich die Astrologie. In der über 2000 Jahre alten Kultur der keltischen Druiden wurde den Bäumen eine besondere Bedeutung zugesprochen. Jeder...

Unser Wald und seine Funktionen

Foto: Sven Pieren, Müller Medien AG, GstaadUnser Wald und seine Funktionen Der Wald schützt vor Naturgefahren. Er produziert den nachwachsenden Rohstoff Holz. Der Wald bietet vielen Besuchern Raum für Erholung und Sport. Er dient Tieren und Pflanzen als Lebensraum,...

Das Schreinerhandwerk

Das Schreinerhandwerk Um den eidgenössischen Fähigkeitsausweis Schreiner/Schreinerin EFZ zu erwerben, bedarf es Fleiss und Ausdauer. An der Lehrabschlussfeier (2021) des Schreinermeisterverbandes Berner Oberland durften 39 Jungschreiner ihren Fähigkeitsausweis...

Jede zweite Tier-, Pilz- und Pflanzenart braucht den Wald

Jede zweite Tier-, Pilz- und Pflanzenart braucht den WaldRund die Hälfte der in der Schweiz vorkommenden Tier-, Pilz- ­und Pflanzenarten ist in mindestens einer Phase ihres Lebens auf den Wald angewiesen. Oft kommen einzelne Arten nur in bestimmten Wäldern vor, da sie...

Das Zimmerhandwerk

Das Zimmerhandwerk Die handwerkliche Tätigkeit, die heute der Zimmermann ausübt, ist eng mit der Entwicklung der Menschheit verknüpft. Vor vielen Tausend Jahren verliessen die Menschen ihre Höhlen. Um gefrässigen Tieren auszuweichen, bauten sie Pfahlbauten. Die...

«Denken hilft!»

Man muss nicht das Rad neu erfinden, sondern wissen, wie man es dreht. In Anlehnung an Simon Oehrlis Motto: Denken hilft!Pferdesattel Eines der Vorzeigeobjekte von Simon Oehrli ist der Unterbau für den Pferdesattel. Zehn Jahre investierte er in die material- und...